Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Julien Taramarcaz (27) gewinnt nach 2012 und 2013 seinen dritten Schweizer Elite-Meistertitel im Radquer. Der Walliser verweist in Aigle Arnaud Grand und Lukas Flückiger auf die weiteren Podestplätze.

Der ehemalige U19-Europameister Taramarcaz bestimmte zunächst in einer dreiköpfigen Spitzengruppe das Tempo mit, ehe er bei Rennhälfte Arnaud Grand als letzten verbliebenen Konkurrenten distanzierte. Bis ins Ziel baute der für ein belgisches Team fahrende Taramarcaz den Vorsprung auf Grand auf 55 Sekunden aus. Titelverteidiger Lukas Flückiger, der durch eine Erkältung geschwächt war, erreichte immerhin Platz 3.

Sieger Taramarcaz strebt an den Weltmeisterschaften vom 1. Februar in Tabor (Tsch) eine Top-10-Klassierung an. Taramarcaz will vorher noch zweimal starten, wobei er sich am Weltcup-Final in Hoogerheide (Ho) eine Woche vor den WM den letzten Schliff für den Saisonhöhepunkt holen will.

Aigle. SM. Elite Männer (21,2 km): 1. Julien Taramarcaz (Fully) 1:01:29,7. 2. Arnaud Grand (Noville) 0:55 zurück. 3. Lukas Flückiger (Leimiswil) 1:05. 4. Florian Vogel (Jona SG) 1:13. 5. Simon Zahner (Dürnten) 1:25. 6. Ralph Näf (Happerswil) 1:32. - Frauen (10,6 km): 1. Sina Frei (Uetikon am See) 40:28. 2. Olivia Hottinger (Esslingen) 0:16 zurück. 3. Milena Landtwing (Pontresina) 0:18. - U23 (18,550 km): 1. Fabian Lienhard (Steinmaur) 47:43. 2. Andri Frischknecht (Feldbach) 0:17. 3. Timon Rüegg (Oberweningen) 1:48.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS