Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Dritter wie schon in Kitzbühel

Daniel Yule erreicht wie schon am Sonntag das Podest. Nach dem 3. Platz von Kitzbühel wird der 24-jährige Walliser auch beim Nacht-Slalom von Schladming Dritter hinter Hirscher und Kristoffersen.

Für Daniel Yule schien nach dem ersten Durchgang der Platz auf dem Podium ausser Reichweite. Er lag zwar auf dem guten 6. Platz, allerdings schon 55 Hundertstel hinter dem drittplatzierten Italiener Stefano Gross. Doch Yule zeigte einen starken zweiten Lauf. Auf dem vom eigenen Trainer Thierry Meynet gesetzten Parcours legte er eine Zeit vor, die letztlich nur noch von Hirscher und Kristoffersen übertroffen wurde. Dies dann aber deutlich: 2,13 Sekunden verlor Yule auf den entfesselten Hirscher, der seinerseits 39 Hundertstel vor Kristoffersen gewann.

Hirscher egalisiert Hermann Maier

In Kitzbühel war Marcel Hirscher am Sonntag nach fünf aufeinanderfolgenden Siegen von Henrik Kristoffersen klar geschlagen worden. Doch in Schladming drehte er den Spiess wieder um. Dank seinem neuesten Triumph setzte Hirscher auch ein sporthistorische Marke. Der Österreicher errang seinen 54. Weltcupsieg, womit er sich nun auf gleicher Höhe befindet wie sein nicht minder legendärer Landsmann Hermann Maier. Erfolgreicher war einzig der Schwede Ingemar Stenmark, der es von 1974 bis 1989 auf sagenhafte 86 Erfolge gebracht hat. Dieser Rekord dürfte auch für Hirscher kaum noch zu knacken sein.

Unfaire Zuschauer

Der Slalomhang in Schladming präsentierte sich nach den Schneefällen der letzten Tage nicht so eisig wie gewöhnlich, doch die Stimmung war gut wie ehedem. 50'000 Zuschauer säumten die Strecke. Ein paar wenige Dummköpfe verhielten sich indes wenig sportlich. Sie warfen Kristoffersen während dessen Fahrt im zweiten Lauf Schneebälle zu.

Der Walliser Ramon Zenhäusern verlor zweimal im Steilhang zu viel Zeit, um ähnlich aufzutrumpfen wie zuletzt in Wengen und Kitzbühel, wo er mit den Rängen 4 und 6 überrascht hatte. Am Ende blieb Zenhäusern aber immerhin Platz 13. Damit klassierte er sich unmittelbar vor seinem Teamkollegen Luca Aerni, der zuletzt sowohl in Wengen als auch in Kitzbühel ausgeschieden war. Der Berner, im Dezember noch Zweiter in Madonna, fiel im zweiten Durchgang um vier Positionen zurück.

Schladming (AUT). Weltcup-Slalom der Männer: 1. Marcel Hirscher (AUT) 1:43,56. 2. Henrik Kristoffersen (NOR) 0,39 zurück. 3. Daniel Yule (SUI) 2,13. 4. André Myhrer (SWE) 2,18. 5. Manfred Mölgg (ITA) 2,33. 6. Clément Noël (FRA) 2,43. 7. Stefano Gross (ITA) 2,47. 8. Manuel Feller (AUT) 2,49. 9. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 2,97. 10. Jonathan Nordbotten (NOR) 3,02. Ferner: 13. Ramon Zenhäusern (SUI) 3,43. 14. Luca Aerni (SUI) 3,44. - 26 der 30 Finalisten klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Michael Matt (AUT).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.