Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dubai - Dubai hat bei den Umschuldungsverhandlungen mit den Gläubigern des Staatskonzerns Dubai World eine grosse Hürde aus dem Weg geräumt. Das Golf-Emirat erklärte, nicht länger den Status eines bevorrechtigten Gläubigers anzustreben.
Alle Geldgeber sollten bei der Restrukturierung der Schulden im Volumen von rund 22 Mrd. Dollar gleichberechtigt sein. Dubai World hatte seine Kreditgeber Ende November mit der Bitte um einen Zahlungsaufschub für Verbindlichkeiten in Höhe von insgesamt 26 Mrd. Dollar schockiert und an den Finanzmärkten weltweit Sorgen vor einer neuen Welle der Finanzkrise geschürt.
Die Immobilien-Tochter Nakheel konnte ihren Verpflichtungen aus einer Anleihe im Volumen von 4,1 Mrd. Dollar im Dezember nur dank Hilfen des Nachbaremirats Abu Dhabi nachkommen. Einen im Mai fälligen islamischen Bond von Nakheel im Volumen von 980 Mio. Dollar wird Dubai World jedoch höchstwahrscheinlich nicht zurückzahlen.
Dubai verhandelt derzeit mit den Gläubigern, zu denen unter anderem die britischen Banken HSBC, Lloyds, Royal Bank of Scotland und Standard Chartered sowie die örtlichen Geldhäuser NBD und Abu Dhabi Commercial Bank gehören. Im März soll ein Umschuldungsplan vorgelegt werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS