Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Dank einem 3:2-Heimsieg in der Verlängerung reissen die Anaheim Ducks die Playoff-Serie gegen die Detroit Red Wings mit demselben Resultat wieder an sich.
Grossen Anteil an Anaheims drittem Sieg in der Serie hatte Goalie Jonas Hiller, der 29 von 31 Schüssen der Red Wings parieren konnte, was eine Fangquote von 93,5 Prozent entspricht. Erstmals bezwungen wurde er nach sechs Minuten im Powerplay, als Johan Franzen die Vorarbeit von Damien Brunner und Henrik Zetterberg verwertete. Nach dem Ausgleich von Kyle Palmieri (18.) konnten die Gäste aus Detroit im zweiten Drittel durch Mikael Samuelsson (31.) erneut Vorlegen. Ryan Getzlaf gelang kurz vor der zweiten Sirene das 2:2.
Weil auch Hillers Gegenüber Jimmy Howard stark spielte (Fangquote 91,2 Prozent) kam es zum dritten Mal in der Serie zur Verlängerung. Nach nur knapp zwei Minuten erzwang Nick Bonino mit einem erfolgreichen Handgelenkschuss das Glück auf die Seite Anaheims. Die Ducks haben dadurch im nächsten Spiel am Freitag in Detroit die Chance, die Serie für sich zu entscheiden.
National Hockey League (NHL). Playoffs (best of 7). Achtelfinals. Mittwoch: Anaheim Ducks (2. der Qualifikation/mit Hiller und Sbisa) - Detroit Red Wings (7./mit Brunner/1 Assist) 3:2 n.V.; Stand 3:2. New York Rangers (6.) - Washington Capitals (3.) 4:3; Stand 2:2. Toronto Maple Leafs (5.) - Boston Bruins (4.) 3:4 n.V.; Stand 1:3. St. Louis Blues (4.) - Los Angeles Kings (5.) 2:3 n.V.; Stand 2:3.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS