Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das schottische Dorf Dull will mit der Stadt Boring im US-Bundesstaat Oregon ein Bündnis der Langeweile eingehen. Wie britische Medien am Mittwoch berichteten, planen die Ortschaften, deren jeweiliger Name auf Englisch "langweilig" bedeutet, eine Städtepartnerschaft.

Nach Angaben des "Daily Telegraph" sind sie bereits "Schwester-Gemeinden", seitdem ein schottischer Velofahrer auf einer Tour durch Oregon die 12'000-Einwohner-Stadt Boring entdeckte.

"Alle amüsieren sich bereits über das auffällige Strassenschild, das es bei einer Partnerschaft geben wird", sagte die Gemeinderätin Marjorie Keddie aus Dull dem "Daily Telegraph".

Die Lokalzeitung "Sandy Post" aus Boring zitierte einen Einwohner mit der Aussage, eine solche Partnerschaft wäre sicher "lustig". Allerdings gaben Einwohner von Dull zu, dass das winzige Dorf in den schottischen Highlands, das nicht einmal einen eigenen Laden besitzt, Boring wenig zu bieten habe.

SDA-ATS