Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lungern OW - Am Freitag ist der Tunnel der A8 für die Umfahrung von Lungern OW erfolgreich durchschlagen worden. Die letzte Sprengung fand 700 Meter tief im Berginnern statt. Für den Verkehr freigegeben wird der 3,5 Kilometer lange Tunnel voraussichtlich Ende 2012.
Rund 150 Bauarbeiter, Planer und Gäste nahmen am Freitagmorgen in Lungern an der Feier zum Durchschlag teil. Der Tunnel wird dereinst das Dorf Lungern vom Durchgangsverkehr befreien. Die Gesamtkosten für die Umfahrung sind auf 265 Mio. Franken veranschlagt.
Die Bauarbeiten lägen im Termin und im Rahmen des Budgets, gab das Obwaldner Baudepartement am Freitag bekannt. Die Abweichung beim Zusammenschluss der beiden Tunnelröhren betrage weniger als drei Zentimeter. Nach dem Durchstich wird noch in diesem Jahr mit der Ausrüstung des Tunnels begonnen; diese Anlagen allein kosten rund 40 Mio. Franken.
Bewährte Anpassung der LinienführungDie erste Sprengung für den Umfahrungstunnel von Lungern war im März 2007 erfolgt. Rund 430'000 Kubikmeter Felsmaterial wurden seither abgebaut und über den parallel verlaufenden Sicherheitsstollen zum Südportal und von dort zur Deponie in Lungern transportiert. Zurzeit arbeiten rund 100 Personen auf der Baustelle.
Schon vor den Sprengarbeiten am Umfahrungstunnel war zwischen 2000 und 2003 der Sicherheitsstollen erstellt worden. Er diente der Erkundung des Gesteins. Beim Vortrieb war man nach rund 1000 Metern auf eine geologische Störzone gestossen. Die Linienführung des Haupttunnels wurde danach angepasst.
Diese Massnahmen habe sich bewährt, hält das Obwaldner Baudepartement fest. Während den Bauarbeiten am Tunnel seien keine weiteren geologischen Probleme aufgetreten. Der Wassereinfall sei gering geblieben und auch die laufende Überwachung der Gaskonzentration ergab keine gefährlichen Werte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS