Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausannes 30-jähriger Kanadier Dustin Jeffrey holt sich mit 57 Punkten überlegen den Sieg in der Skorerwertung der National League.

Jeffrey distanzierte mit seinen 13 Toren und 44 Assists die Schweden Fredrik Pettersson (ZSC Lions), Nicklas Danielsson (Lausanne) und Viktor Stalberg (Zug) um sieben Punkte. Luca Fazzini vom HC Lugano folgt als bestklassierter Schweizer mit 19 Toren und 23 Assists auf Platz 8.

Der beste Torhüter in der abgelaufenen Qualifikation ist Berns Leonardo Genoni mit einer Fangquote von 92,89 Prozent. Der "böseste Bube" der Liga ist Cody Almond von Genève-Servette mit 100 Strafminuten.

Die Bestenlisten in der Übersicht

Skorerliste: 1. Dustin Jeffrey (Lausanne) 57 Punkte (13 Tore/44 Assists). 2. Fredrik Pettersson (ZSC Lions) 50 (26/24). 3. Nicklas Danielsson (Lausanne) 50 (25/25). 4. Viktor Stalberg (Zug) 50 (22/28). 5. Garrett Roe (Zug) 49 (12/37). 6. Andrew Ebbett (Bern) 48 (14/34). 7. Mark Arcobello (Bern) 47 (18/29). 8. Luca Fazzini (Lugano) 42 (19/23). 9. Marc-Antoine Pouliot (Biel) 42 (13/29). 10. Matt D'Agostini (Ambri-Piotta) 41 (19/22). Ferner (bester Verteidiger): 18. Joël Genazzi (Lausanne) 38 (9/29).

Torhüter (nur Stammtorhüter): 1. Leonardo Genoni (Bern) 92,89 Prozent Schüsse gehalten. 2. Tobias Stephan (Zug) 92,70. 3. Barry Brust (Fribourg-Gottéron) 92,61. 4. Jonas Hiller (Biel) 92,56. 5. Elvis Merzlikins (Lugano) 92,09. 6. Lukas Flüeler (ZSC Lions) 91,92.

Meiste Strafminuten: 1. Cody Almond (Genève-Servette) 100 Minuten. 2. Marc-Antoine Pouliot (Biel) 89. 3. Matt D'Agostini (Ambri-Piotta) 86. 4. Nathan Gerbe (Genève-Servette) 85. 5. Tim Traber (Genève-Servette) 84. 6. Christopher Rivera (Fribourg-Gottéron) 73.

Plus/Minus: 1. Garrett Roe (Zug) +24. 2. Philippe Furrer (Lugano) +23. 3. Marc-Antoine Pouliot (Biel) +22. 4. Benoit Jecker (Biel) +21. 5. Beat Gerber (Bern) +21. 6. Toni Rajala (Biel) +18.

Bullys (mind. 4 Bullys pro Spiel): 1. Roman Cervenka (Fribourg-Gottéron) 66,67 Prozent gewonnene Bullys. 2. Tommi Santala (Kloten) 60,41. 3. Drew Shore (ZSC Lions) 60,40. 4. Mark Arcobello (Bern) 59,98. 5. Tomi Sallinen (Kloten) 58,87. 6. Jim Slater (Fribourg-Gottéron) 58,77.

Teams. Powerplay-Effizienz: 1. Bern 23,86 Prozent. 2. ZSC Lions 22,58. 3. Ambri-Piotta 21,86. 4. Zug 21,26. 5. Lugano 20,21. 6. Lausanne 19,67.

Boxplay-Effizienz: 1. Fribourg-Gottéron 83,78. 2. Bern 83,33. 3. Zug 83,01. 4. SCL Tigers 82,91. 5. Kloten 82,35. 6. ZSC Lions 80,85.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS