Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Moskau haben Dutzende Regierungsgegner auch nach der Verhaftung einiger Mitstreiter am Donnerstag einen zentralen Platz weiter besetzt gehalten.

Die Demonstranten waren auf den Kudrinskaja-Platz ausgewichen, nachdem die Polizei ihr Protestlager am Chistoprudni-Boulevard geräumt hatte. In ihrer jüngsten Offensive gegen Gegner von Präsident Wladimir Putin nahm die Polizei am Mittwochabend am Kudrinskaja-Platz 20 Aktivisten fest.

Einige Oppositionsführer hoffen nun, dass die harten Massnahmen erst recht die Wut der Bevölkerung schüren und zu grösseren Protesten führen. Andere allerdings fürchten, dass genau das Gegenteil eintritt und viele der zumeist aus der Mittelschicht stammenden Demonstranten - die noch im Winter zu Zehntausenden friedlich protestierten - künftig nicht mehr auf die Strasse gehen.

SDA-ATS