Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einem Sprung ins Wasser haben sich vor der Ostküste Neuseelands die Mitfahrenden eines brennenden Touristenschiffs gerettet. Alle 53 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder wurden gerettet. Vier von ihnen wurden verletzt.

Bis zu einem Schiff der Küstenwache mussten sie nur wenige Meter schwimmen. Einige wurden von privaten Booten aufgenommen. Mit einem Helikopter wurde überprüft, dass sich niemand mehr im Wasser befand.

Das Feuer brach im Maschinenraum der rund 22 Meter langen "PeeJay V" aus. Die Flammen griffen nach Polizeiangaben vom Maschinenraum aus auf das ganze Schiff über.

Das Schiff befand sich auf dem Rückweg von White Island. Auf der bei Touristen beliebten Insel, rund 50 Kilometer vom Festland entfernt, liegt in der Bay of Plenty einer der aktivsten Vulkane Neuseelands.

Als das Feuer ausbrach, war das Schiff nur noch einige hundert Meter von der Küste entfernt. Es wurde durch den Brand vollständig zerstört. Die Unglücksursache war unklar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS