Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Gruppe B (mit YB) startet Dynamo Kiew mit einem 3:1-Heimsieg über Skenderbeu in die Europa League. In Luganos Gruppe G ist Steaua Bukarest der erste Leader.

Die Albaner von Skenderbeu Korça, in zwei Wochen der nächste Gegner der Young Boys, konnten bei Dynamo Kiew zur Pause an eine Überraschung glauben. Erst in der zweiten Halbzeit schossen die Ukrainer die Tore zum 3:1-Erfolg.

Sergej Sydortschuk (47.) und Junior Moraes (49.) sorgten innerhalb von 130 Sekunden für die 2:1-Führung und für die Wende, nachdem Skenderbeu in der 39. Minute in Führung gegangen war. Zum zweiten Treffer von Dynamo Kiew lieferte der ehemalige Basler Derlis Gonzalez die perfekte Vorarbeit.

Im zweiten Spiel in Luganos Gruppe G setzte sich Steaua Bukarest gegen Viktoria Pilsen mit 3:0 durch.

Imponierende Italiener

Die Serie-A-Vertreter AC Milan und Atalanta Bergamo sind mit klaren Siegen nach Europa zurückgekehrt. Zum Auftakt der Europa League siegten die Mailänder in Wien gegen die Austria 5:1, Atalanta mit Remo Freuler gewann gegen den Premier-League-Vertreter Everton 3:0.

Drei Saisons fanden Europacup-Spiele ohne die AC Milan statt, im Ernst-Happel-Stadion in Wien kehrte der siebenfachen Meistercup- und Champions-League-Sieger mit Bravour auf die europäische Bühne zurück. Bereits nach 20 Minuten lag der ohne den geschonten Ricardo Rodriguez angetretene Favorit 3:0 in Front, wobei die Milan-Offensive mit ihren Pässen in die Tiefe die überforderte Austria-Defensive immer wieder aushebelte.

Am Ende kassierte die von Thorsten Fink trainierte Austria eine 1:5-Schlappe. Besonders in Erscheinung trat bei Milan, das erstmals in einem Europacup-Auswärtsspiel fünf Tore erzielte, der portugiesische Stürmer André Silva, der dreimal traf.

Ebenso überzeugend wie Milan trat auch Atalanta Bergamo im Heimspiel gegen Everton auf. Bereits zur Pause stand das Schlussresultat von 3:0 fest. Das Tor des Tages schoss Captain Alejandro Gomez, der in der 41. Minute mit einem herrlichen Schlenzer zum 2:0 traf. Für das mit Remo Freuler angetretene Atalanta war es der erste Auftritt im Europacup seit 26 Jahren.

In den Spätabendspielen feierte auch Lazio Rom noch einen Sieg - 3:2 in Arnheim gegen Vitesse.

Inler nur remis

Weniger Erfolg war den anderen Schweizern beschieden. Gökhan Inler kam mit Basaksehir Istanbul gegen Ludogorez Rasgrad nur zu einem torlosen Remis. Mario Gavranovic unterlag mir Rijeka AEK Athen 1:2, und Hoffenheim, das auf Steven Zuber verzichtete, verlor gegen Sporting Braga nach einem dominanten Auftritt in der ersten halben Stunde und einer 1:0-Führung noch 1:2.

Ein Erfolgserlebnis feierte hingegen Trainer Lucien Favre mit OGC Nice. Die Franzosen kamen bei SV Waregem mit 5:1 zum Favoritensieg.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS