Navigation

E-Mails an Eltern über Leistungen ihrer Sprösslinge in Italien

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2009 - 11:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Rom - Italienischen Schülern stehen möglicherweise harte Zeiten bevor. Ihre Jahreszeugnisse sollen künftig nämlich im Internet veröffentlicht werden - zumindest wenn es nach den Plänen des Ministers für öffentliche Verwaltung, Renato Brunetta, geht.
Damit solle Transparenz gefördert werden. Mit E-Mails an die Eltern über die Leistungen ihrer Sprösslinge soll darüber hinaus der Kontakt zwischen Schule und Familie erleichtert werden.
Italienische Schulen sollen ausserdem mit SMS an die Eltern gegen das Schwänzen vorgehen. Beim morgendlichen Appell fehlende Schüler würden den Plänen zufolge in einer Datenbank erfasst und deren Eltern automatisch mit einer SMS-Nachricht über das Fehlen informiert.
"Dieses neue System soll voraussichtlich schon bis Ende dieses Schuljahres aktiviert werden. Eine Epoche geht zu Ende", sagte Minister Brunetta.
Wenn die Abwesenheit berechtigt ist, können Eltern die Nachricht übergehen. Wenn nicht, können sie Verbindung mit der Schule aufnehmen. Obwohl es an vielen Schulen kein grosses Problem mit Schwänzern gebe, könnten SMS positive Auswirkungen haben, sagte Brunetta.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?