Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz des Terrorangriffs auf das "Bataclan" will die Band Eagles of Death Metal wieder in der Pariser Konzerthalle auftreten. "Ich will die erste Band sein, die im "Bataclan" spielt, wenn es wieder öffnet", sagte Frontmann Jesse Hughes am Mittwoch zu "Vice News".

"Unsere Freunde kamen dorthin, um Rock'n'Roll zu sehen, und starben. Ich will wieder dorthin gehen und leben." Beim Konzert der US-Gruppe im "Bataclan" am 13. November hatten Angreifer dort etwa 90 Menschen getötet. Bei der Terrorserie in der französischen Hauptstadt starben mindestens 130 Menschen.

"Vice News" hatte am Wochenende einen kurzen Ausschnitt online gestellt und nun eine Langfassung der Gespräche veröffentlicht. In dem Interview sitzt neben Hughes mit trauriger Miene der Mitbegründer der Band, Josh Homme, der selbst nicht im Bataclan dabei war.

"Einer der Gründe, warum so viele Menschen gestorben sind, ist, dass viele nicht ihre Freunde verlassen wollten", sagte der Sänger zutiefst bewegt. "Es waren so viele, die sich vor jemanden gestellt haben."

Hughes erzählte auch, wie einige Zuschauer in die Garderobe der Band flohen - was ihnen zum Verhängnis wurde. "Die Mörder sind rein (in die Garderobe) und haben alle getötet mit Ausnahme eines Jugendlichen, der sich unter meiner Lederjacke verstecken konnte", sagte Hughes.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS