Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Trotz der Rückkehr des Grand Prix von Österreich in die Formel-1-WM schliesst Chefvermarkter Bernie Ecclestone eine Erweiterung des Kalenders für 2014 auf mehr als 20 Rennen aus.
"Wir werden 20 Rennen fahren, nicht mehr", sagte der 82-Jährige in einem Interview mit der "Kleinen Zeitung" aus Graz. Am Dienstag war bekanntgeworden, dass der Grand Prix in Spielberg in der kommenden Saison nach elf Jahren Pause wieder gefahren werden soll.
Gemäss den Planungen für den Rennkalender vom nächsten Jahr wird die Premiere des Grand Prix von Russland in Sotschi am 19. Oktober über die Bühne gehen. Wie die Veranstalter bekanntgaben, habe Ecclestones Formula One Management, die die Rechte an der Formel 1 besitzt, das vorläufige Renndatum für diesen Sonntag festgelegt.
Geplant ist zudem, dass 2014 erstmals auch ein Formel-1-Rennen vor den Toren von New York zur Austragung gelangt. Welche bisherigen Rennen für die neuen Grands Prix gestrichen werden, ist noch nicht bekannt. Mit einer vorläufigen Version des Rennkalenders 2014 ist frühestens im September zu rechnen, die Ratifizierung dürfte erst im Dezember erfolgen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS