Die Bundesliga ist um eine weitere Trainerentlassung reicher. Nach dem 1. FC Köln am Samstag trennt sich auch Mainz von seinem Cheftrainer Sandro Schwarz.

Das 2:3 am Samstagnachmittag im Heimspiel gegen das vom Zürcher Urs Fischer gecoachte Union Berlin war für Schwarz die berühmte Niederlage zuviel. Schon vor Wochenfrist kassierten die Mainzer mit dem Schweizer Internationalen Edimilson Fernandes beim 0:8 in Leipzig die höchste Bundesliga-Niederlage in der Klubgeschichte.

In der Tabelle liegen die Rheinhessen auf Platz 16, mit nur zwei Punkten Reserve auf den zweitletzten Köln und fünf Zähler vor dem Schlusslicht Paderborn. In den ersten elf Saisonspielen resultierten für Mainz acht Niederlagen.

Noch ist die Nachfolge von Schwarz, der 2017 den Walliser Martin Schmidt abgelöst hatte, nicht geregelt.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.