Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Champions-League-Qualifikation greifen heute und morgen weitere namhafte Klubs ins Geschehen ein.

Die Vertreter der Top-4-Ligen Europas (spanische La Liga, deutsche Bundesliga, englische Premier League und italienische Serie A) kämpfen zwar erst ab Mitte August um die restlichen Startplätze in der Gruppenphase der Champions League, gleichwohl bestreiten bereits heute und morgen neben Celtic Glasgow (Einstieg in der 2. Qualifikationsrunde, nun gegen Rosenborg Trondheim) einige weitere namhafte Klubs Europacup-Partien.

Der ZSKA Moskau, seines Zeichens UEFA-Cup-Sieger von 2005, tritt bei AEK Athen an. Mit dem FCSB (bis März 2017 Steaua Bukarest) greift überdies der Meistercup-Sieger von 1986 ins Geschehen ein. Die Rumänen empfangen heute Viktoria Pilsen. Partizan Belgrad, das am 4. September 1955 an der ersten Partie überhaupt in der Europacup-Historie beteiligt war (gegen Sporting Lissabon), trifft zuhause auf Olympiakos Piräus. Beim griechischen Serienmeister steht der zwölfmalige Schweizer Internationale Pajtim Kasami unter Vertrag. In der vergangenen Saison war der Mittelfeldspieler an Nottingham Forest ausgeliehen gewesen.

Am Mittwoch bekommt es der OGC Nice, der Dritte der vergangenen Ligue-1-Saison, zuhause mit dem sechsfachen Europacupsieger Ajax Amsterdam zu tun. Auch die Berner Young Boys treten gegen einen Klub mit Europacup-Titeln an - nämlich bei Dynamo Kiew.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS