Navigation

Ehemaliger Rennfahrer fährt mit Auto durch Ärmelkanal-Tunnel

Dieser Inhalt wurde am 18. November 2009 - 15:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Coquelles - Ein ehemaliger britischer Autorennfahrer ist als erster Mensch mit einem Auto durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal gefahren. Der 75 Jahre alte John Surtees, der 1964 Formel-Eins-Weltmeister war, durchquerte den 50 Km. langen Tunnel am Steuer eines britischen Sportwagen-Prototyps.
Er nutzte dazu den Servicetunnel, der zwischen den beiden Röhren für den Eisenbahnverkehr liegt. Seine Rennfahrerqualitäten konnte er dort aber nicht ausleben: Surtees musste sich aus Sicherheitsgründen an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Stundenkilometern halten.
"Die Geschwindigkeit war meine geringste Sorge", sagte Surtees, nachdem er im französischen Coquelles angekommen war. "Der Tunnel ist sehr eng."
Der Rennfahrer war auch nicht in der Lage zu sagen, wie lange er für die Fahrt gebraucht hat. Er habe mehrere Pausen eingelegt, sagte er. Unter anderem habe er einen Stopp genutzt, um seinen Namen an die Tunnelwand zu schreiben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?