Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Fribourg zeigt sich offensiv verbessert, kassiert jedoch gleich drei kuriose Gegentore. Kloten nützt dies zu einem 5:3-Auswärtssieg und bleibt Tabellenführer.
Julien Sprunger wird sein 500. NLA-Spiel nicht in guter Erinnerung behalten. Er ist gegen Kloten Captain, Topskorer, kann jedoch die Niederlage des Heimteams nicht verhindern. Der schwächste Angriff der Liga kam gestern zwar besser auf Touren, dafür patzte die Hintermannschaft. Der neue Finne Antti Miettinen zeigte mit seinem ersten Tor in der NLA und einem Assist Aufwärtstendenz, und auch Greg Mauldin traf in seinem ersten Saisonspiel.
Dies reichte jedoch nicht gegen clevere und effiziente Klotener. Bereits in der vierten Minute hatte Topskorer Tommi Santala, dessen Einsatz wegen Krankheit unsicher war, zum 0:1. Zum vierten Mal im fünften Saisonspiel geriet so der letztjährige Playoff-Finalist in Rückstand. Dann patzte Torhüter Benjamin Conz bei einem Weitschuss von hinter der blauen Linie. Nachdem Fribourg im Mitteldrittel zum 2:2 und dann - nach einem brillant herausgespielten Powerplayo-Tor von Micki DuPont zum 2:3 - ausgeglichen hatte, brachte man sich mit zwei Eigentoren gleich selber um die Früchte der Arbeit. Erst schoss Patrick von Gunten von hinter der Torlinie Goalie Conz an, von wo der Puck ins Tor prallte. Im Schlussdrittel lenkte Verteidiger Ngoy einen Querpass Bodenmanns ins eigene Gehäuse.
Der Start der beiden Vereine verläuft so weiter diametral unterschiedlich. Kloten führt die Tabelle nach fünf Runden mit vier Siegen an, die Freiburger sind mit nur fünf Zählern enttäuschende Drittletzte.
Fribourg - Kloten 3:5 (0:2, 3:2, 0:1)
BCF Arena. - 6129 Zuschauer. - SR Kämpfer/Massy, Abegglen/Kohler. - Tore: 4. Santala (Bieber, DuPont) 0:1. 14. Liniger (Bodenmann, Du Bois/Ausschlüsse Mottet; Santala) 0:2. 22. Kwiatkowski (Miettinen) 1:2. 25. Miettinen (Helbling, Kwiatkowski/Ausschluss Santala) 2:2. 27. DuPont (Stancescu/Ausschluss Plüss) 2:3. 29. Mauldin (Pouliot) 3:3. 37. von Gunten 3:4. 44. Bodenmann 3:5 (Eigentor Ngoy). - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Fribourg, 9mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Sprunger, Santala.
Fribourg: Conz; Helbling, Kwiatkowski; Ngoy, Birbaum; Loeffel, Schilt; Huguenin, Abplanalp; Miettinen, Dubé, Monnet; Sprunger, Bykow, Plüss; Mauldin, Pouliot, Lauper; Mottet, Brügger, Vauclair.
Kloten: Gerber; DuPont, Blum; von Gunten, Du Bois; Stoop, Schelling; Müller; Bieber, Santala, Mueller; Stancescu, Liniger, Bodenmann; Herren, Steinmann, Romano Lemm; Hoffmann, Randegger, Leone; Aurelio Lemm.
Bemerkungen: Fribourg ohne Hasani und Jeannin (beide verletzt), Kloten ohne Vandermeer (gesperrt), Bühler (verletzt) und Jenni (krank). 59. Timeout Fribourg. Fribourg von 58:12 bis 60:00 ohne Torhüter.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS