Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fünf Teams könnten sich am Dienstag in der 4. Runde der Champions League für die Achtelfinals qualifizieren. Aus eigener Kraft schaffen dies aber bloss der FC Barcelona und Atletico Madrid.

Dem FC Barcelona genügt im Top-Spiel des Abends gegen Manchester City ein Remis.

Makellos sind die Katalanen in verschiedenen Statistiken. Zum Beispiel in dieser: In drei Spielen holten die Spanier neun Punkte und erzielten 13 Tore. Kein Team steht im diesjährigen Wettbewerb besser da. Oder diese: Gegen Manchester City, den Gegner vom Dienstag, hat der FC Barcelona in der Champions League fünf Spiele absolviert - und alle gewonnen. Torverhältnis? 11:2.

Für einmal könnte der spanische Meister auch mit einem Remis zufrieden sein. In der Gruppe C wäre die Teilnahme an der K.o.-Runde mit einem Punkt in Manchester gesichert - und auch der nicht unwichtige Gruppensieg wäre zum Greifen nahe. Allerdings reiste der FC Barcelona personell geschwächt nach England. Zu den vielen Verletzten gehören auch die spanischen Internationalen Gerard Piqué, Jordi Alba und Andres Iniesta.

Vor zwei Wochen hatte Barcelona gegen Manchester City das Heimspiel überzeugend 4:0 gewonnen. Dennoch sind die Medien in Katalonien nicht restlos zufrieden mit dem Team. Dass am Samstag in der Primera Division nur ein dünner 1:0-Sieg gegen Granada realisiert wurde, machte einige Beobachter bereits nervös. Es komme der "erste grosse Test der Saison", und es brauche "einen Leistungsanstieg", um ihn zu bestehen, schrieb etwa die Zeitung "Sport".

Manchester Citys Trainer Pep Guardiola strebt den ersten (richtigen) Sieg gegen seinen Heimat-Verein an. Mit dem FC Bayern München war er 2015 in den Halbfinals an Barcelona deutlich gescheitert. Der 3:2-Heimsieg im Rückspiel war nach dem 0:3 in Barcelona ein Muster ohne Wert.

Die persönliche Bilanz von Guardiola gegen Barcelona ist jedoch in der aktuellen Situation von Manchester City nur nebensächlich. Die Engländer brauchen im Kampf um den 2. Platz dringend Punkte. Gewinnen sie am Dienstag nicht, droht ihnen das Abrutschen hinter Borussia Mönchengladbach (zuhause gegen Celtic Glasgow) in den 3. Rang. Und in der nächsten Runde steht für Manchester City das Auswärtsspiel bei Gladbach auf dem Programm.

Wie der FC Barcelona kann auch Atletico Madrid vorzeitig in die Achtelfinals vorstossen. Dazu benötigt der Finalist der letzten Saison in der Gruppe D einen Heimsieg gegen Rostow. Ein Unentschieden reicht nur, wenn gleichzeitig der PSV Eindhoven zuhause gegen Bayern München nicht gewinnt. Die Bayern wiederum stehen vorzeitig als Achtelfinalist fest, wenn sie in Eindhoven gewinnen und Rostow in Madrid nicht siegt.

Entscheidungen könnten auch in der Gruppe A mit dem FC Basel fallen. Paris Saint-Germain (in Basel) und Arsenal (bei Ludogorez Rasgrad) wären mit einem Sieg weiter, wenn im jeweils anderen Spiel der Aussenseiter nicht gewinnt. Und ein Unentschieden würde reichen, wenn der andere Favorit in seinem Auswärtsspiel siegt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS