Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Lausanne 2:0 - Der FC Zürich gewinnt sein erstes Spiel seit der Entlassung von Urs Fischer. Die Zürcher bezwingen Lausanne 2:0.
Der letztjährige Meisterschaftszweite, der in dieser Saison schwer enttäuscht hat, verdiente sich den Sieg. Er war deutlich aktiver als die Lausanner, die mit der Referenz von zwei gewonnen Partien in Folge in den Letzigrund gekommen waren. Die Kontertaktik der Gäste ging diesmal aber nicht auf, auch weil Jocelyn Roux in der ersten Halbzeit zweimal auf guter Position scheiterte.
Der FCZ machte es besser. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Aussenverteidiger Scott Sutter nach einem schönen Alleingang aus rund 18 Metern. Nach der Pause erhöhte Asmir Kajevic nach schöner Vorarbeit von Yassine Chikhaoui auf 2:0. Der 22-jährige Montenegriner stand erstmals in der Axpo Super League in der Startformation.
Die Zürcher machten dank des ersten Vollerfolgs seit vier Partien in der Tabelle einen Rang gut und weisen als Fünfter nur noch drei Zähler Rückstand auf die Europacup-Plätze auf.
Zürich - Lausanne 2:0 (1:0)
Letzigrund. - 9800 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 45. Sutter (Schönbächler) 1:0. 61. Kajevic (Chikhaoui) 2:0.
Zürich: Leoni; Sutter, Béda, Jorge Texeira, Magnin; Aegerter; Schönbächler (81. Brunner), Buff, Kajevic (88. Pedro Henrique); Chikhaoui, Drmic (87. Chermiti).
Lausanne: Favre; Avanzini, Katz, Tall, Sonnerat; Sanogo; Chakhsi, Pasche, Lang (62. Kelifi); Moussilou (72. Susaeta), Roux (62. Negrao).
Bemerkungen: Zürich ohne Glarner (gesperrt), Ramazotti, Nikci, Philippe Koch und Benito (alle verletzt). Lausanne ohne Coltorti, Prijovic (verletzt), Kamber und Bah (beide krank). 86. Gelb-rote Karte gegen Pasche. Verwarnungen: 68. Pasche. 71. Magnin. 74. Jorge Texeira. 86. Aegerter (alle Foul).

SDA-ATS