Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Brand hat am frühen Mittwochmorgen die Bewohner der Wohnungen eines grossen Chalets in Villars-sur-Ollon VD aus dem Schlaf gerissen. Eine Person starb, zwei weitere wurden verletzt.

Ein 20-jähriger Mann rettete sich mit einem Sprung aus dem Fenster einer Wohnung im dritten Stock, wie die Waadtländer Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Nachbarn hatten zuvor Matratzen auf den Boden gelegt, um die Landung abzufedern. Er musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

In der gleichen Wohnung blieb eine Person zurück und verstarb. Derzeit wird die Identität des Todesopfers abgeklärt. Das Schicksal dieser Person blieb im Verlauf des Mittwoch zunächst unklar, weil die Feuerwehr wegen der Brandschäden die Wohnung nicht betreten konnte.

Ein weiterer Bewohner litt unter Atembeschwerden infolge der Rauchentwicklungen. Insgesamt wurden 15 Personen aus dem Haus evakuiert. Der Alarm traf bei der Polizei gegen 5 Uhr morgens ein. Gegen 8.30 Uhr war das Feuer gelöscht.

Bei den 20 Wohnungen des grossen Chalets handelte es sich vor allem um Ferienwohnungen. Die meisten waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht bewohnt. Über den Sachschaden machte die Polizei keine Angaben. Zur Brandursache wurde eine Untersuchung eröffnet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS