Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Taifun Vongfong hat auf seinem Weg durch das japanische Inselreich mindestens einen Menschen in den Tod gerissen. Mindestens 94 weitere seien verletzt worden, zwei würden noch vermisst, berichtete der japanische Fernsehsender NHK am Dienstagmorgen (Ortszeit).

In Teilen des Landes kam es zu Überschwemmungen. Der Wirbelsturm war in der Nacht auch über den Raum Tokio gezogen. Am Morgen schien dort wieder die Sonne. Der Taifun zog unterdessen Richtung Nordosten weiter aufs Meer. Dennoch warnten die Behörden vor weiteren heftigen Regenfällen und Sturm.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS