Navigation

Ein vermisster Taucher aus dem Vierwaldstättersee geborgen

Dieser Inhalt wurde am 01. April 2010 - 16:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Beckenried - Der vermisste Taucher, der am Mittwoch im Vierwaldstättersee bei Beckenried NW geortet wurde, konnte am Nachmittag geborgen werden. Er lag in einer Tiefe von 101 Metern. Nach dem zweiten vermissten Taucher wird weiter gesucht.
Am Sonntagnachmittag waren die beiden Taucher nach einem Tauchgang in einer Tiefe von 40 bis 60 Metern nicht mehr aufgestiegen. Es handelt sich um zwei Brüder aus dem Elsass im Alter von 20 und 22 Jahren. Ihr 30-jähriger Kollege hatten den Tauchgang wegen Übelkeit abgebrochen. Er musste hospitalisiert werden.
Noch am Sonntag hatte die Polizei die Suche nach den beiden Vermissten aufgenommen. Am Mittwochmittag wurde einer der Taucher bei Rütenen in der Gemeinde Beckenried entdeckt. Wegen eines aufkommenden Sturms musste die Bergung jedoch abgebrochen werden.
Die nun geborgenen Leiche wird laut Medienmitteilung der Nidwaldner Kantonspolizei zur Obduktion ins Institut für Rechtsmedizin nach Zürich überführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?