Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf - Mehrere Personen sind am Donnerstagmorgen in ein Geschäft für Fassadentechnik in Chêne-Bourg GE eingebrochen. Sie nahmen gegen 30 Angestellte als Geiseln, wie die Polizei mitteilte. Wie viel Geld die Räuber erbeuteten, wollte die Polizei nicht sagen.
Begonnen hatte der Überfall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag: Gegen zwei Uhr morgens drangen die Täter ins Haus eines Kaderangestellten ein und nahmen dessen Familie als Geisel. Während einer der Täter bei der in Frankreich wohnhaften Familie blieb, fuhren die anderen mit dem Mann zum Geschäft.
In Chêne-Bourg angekommen, zwangen die Räuber den Kadermann, sie ins Geschäft zu lassen. Dann warteten sie, bis die ersten Angestellten am Morgen eintrafen. Insgesamt hielten sie rund 30 Mitarbeitende fest. Einige wurden von den Geiselnehmern geschlagen und verletzt. Weshalb die Räuber bis am Morgen warteten, ist noch nicht geklärt.
Die Räuber leerten schliesslich den Tresor. Wie viel sie dabei erbeuteten, wollten die Behörden nicht mitteilen. Die Polizei leitete erste Ermittlungen ein. Auch dazu wollten die Verantwortlichen nichts sagen. Nur soviel: Die Familie des Angestellten sei frei und befinde sich an einem sicheren Ort.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS