Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gegen eine Tonne Kirschen hat ein Tanklastwagen am Dienstagmorgen auf der A2 bei Arisdorf verloren. Die reifen und saftigen Früchte machten die Fahrbahn zur Rutschbahn, wie die Polizei mitteilte. Nach Süden mussten zeitweise alle Fahrspuren gesperrt werden.

Warum der Schweizer Laster um etwa halb neun Uhr einen Teil seiner Fracht auf etwa einem Autobahnkilometer verstreut hat, ist noch unklar. Die Kirschen aus Deutschland waren unterwegs in den Kanton Solothurn. Laut einem Polizeisprecher hat der Chauffeur erst nach einer Weile das Malheur bemerkt und angehalten.

Der verschmutzte Fahrbahnabschnitt wurde laut Communiqué sehr rutschig und gefährlich. Deswegen und für die Reinigung mittels Schwemmwagen mehrerer Feuerwehren musste die A2 mehrfach vorübergehend gesperrt werden, was bis in den Mittag dauerte. Sperrungen betrafen auch den Arisdorf-Tunnel.

Der Zwischenfall samt Fahrbahnreinigung verursachte Staus, die zeitweise bis zu einer Länge von fünf Kilometern anwuchsen. Dabei lag das Stauende bei der Verzweigung Augst. Dort war die in solchen Fällen übliche weiträumige Umleitung via A3 durchs Fricktal signalisiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS