Navigation

Einen Monat vor Weltmeisterschaft neue Streiks in Brasilien

Dieser Inhalt wurde am 08. Mai 2014 - 20:00 publiziert
(Keystone-SDA)

Gut einen Monat vor Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft ist das öffentliche Leben in Brasilien erneut durch Streiks in mehreren Austragungsorten behindert worden. In der Metropole Rio de Janeiro streikten Polizisten und Busfahrer.

In der Hauptstadt Brasília und weiteren Städten gingen Polizisten für ihre Forderungen auf die Strasse. Der Chef der Polizeigewerkschaft drohte mit Streiks während der WM.

Polizisten streikten unter anderem auch in Städten Fortaleza, Natal und Porto Alegre. Der 24-stündige Ausstand habe viel Unterstützung erhalten, sagte der Chef der Polizeigewerkschaft, André Vaz de Mello, der Nachrichtenagentur AFP.

Wenn die Regierung keine zufriedenstellende Antwort auf die Forderungen der Polizisten gebe, würden diese auch während der Fussball-WM ihre Arbeit einstellen, drohte er. Die Beamten fordern bessere Arbeitsbedingungen und Lohnerhöhungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?