Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In südafrikanischen Minen kommen immer wieder Bergleute ums Leben. Mehr als 900 in einer Goldmine eingeschlossene Arbeiter konnten heute Freitag gerettet werden. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/THEMBA HADEBE

(sda-ats)

Mehr als 900 in einer südafrikanischen Goldmine eingeschlossene Bergleute sind gerettet worden. Sie seien am Freitagmorgen wieder sicher an die Erdoberfläche gebracht worden, meldete der südafrikanische Nachrichtensender ENCA.

Zuvor war die Stromversorgung in der knapp 300 Kilometer südwestlich von Johannesburg gelegenen Mine wiederhergestellt worden.

Wegen eines Stromausfalls nach einem Unwetter am Mittwochabend hatten die Fahrstühle die 955 Kumpel nach Ende ihrer Schicht nicht mehr nach oben bringen können. In Beatrix-Bergwerk wird Gold in einer Tiefe von 700 Metern und 2200 Metern abgebaut.

Das Bergbauunternehmen Sibanye-Stillwater gehört nach eigenen Angaben zu den zehn weltgrössten Goldproduzenten. Im Jahr 2016 wurden knapp über 10 Tonnen gefördert (derzeitiger Marktwert rund 350 Millionen Euro).

Südafrika ist ein weltweit wichtiger Produzent von Diamanten, Gold und anderen Edelmetallen. Immer wieder gibt es aber schwere Unglücke.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS