Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vatikanstadt - Im Vatikan tritt mit dem Einwanderungsminister Agostino Marchetto ein unbequemer Mahner ab, der die italienische Einwanderungspolitik sowie Frankreichs Umgang mit den Roma wiederholt kritisierte.
Der Sekretär des päpstlichen Rates für Einwanderer scheide aus dem Amt, weil er die Altersgrenze von 70 Jahren erreicht habe, sagte Vatikan-Sprecher Ciro Benedettini am Mittwoch in Vatikanstadt. Marchetto habe sein Rücktrittsgesuch schon einige Zeit vor seinem 70. Geburtstag am 28. August eingereicht und Papst Benedikt XVI. habe zugestimmt.
Marchetto hatte jüngst das Vorgehen der französischen Regierung von Präsident Nicolas Sarkozy gegen Roma aus Rumänien und Bulgarien scharf kritisiert. Die "Massenabschiebungen von Roma widersprechen europäischen Normen", erklärte er.
Ausserdem hatte Marchetto sich wiederholt gegen das strikte Vorgehen der italienischen Regierung von Ministerpräsident Silvio Berlusconi gegen illegale Einwanderung gewandt. Beim UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) erntete Marchetto für seinen Einsatz für Einwanderer Lob.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS