Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wer am Dienstag in der Früh nach draussen gegangen ist, dürfte gefroren haben wie schon lange nicht mehr. Eine klare Nacht liess die Temperaturen auf tiefe Minuswerte fallen. In La Brévine im Kanton Neuenburg wurden minus 23,4 Grad gemessen.

Spitzenreiter war laut Wetterdienst MeteoNews die unbewohnte Glattalp mit minus 35,4 Grad. An dieser Wetterstation im Kanton Schwyz werden immer wieder Kälterekorde gemessen. MeteoSchweiz möchte diese aber nicht anerkennen - weil sie sie nicht verifizieren kann.

Ob Rekord oder nicht, kalt war es am Dienstagmorgen allemal - auch an mehreren Orten im Flachland sank das Thermometer deutlich unter die Minus-5-Grad-Marke. Die Station Zürich Flughafen meldete minus 7,4 Grad, am Berner Flughafen Belpmoos war es mit minus 7 Grad ebenfalls eisig kalt.

In den Alpentälern lagen die Temperaturen verbreitet bei rund minus 20 Grad.

Tagsüber kann sich die Sonne verbreitet in Szene setzen und die Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt hieven. Mehr als 2 bis 3 Grad liegen aber nicht drin.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS