Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die französischen Eistänzer Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron gewannen zwei Monate nach der EM auch die WM in Schanghai.

Die 19-Jährige und ihr zwei Jahre ältere Partner setzten sich dank einer hochklassigen, von Mozarts 23. Klavierkonzert begleiteten Kür vor Madison Chock/Evan Bates (USA) und Kaitlyn Weaver/Andrew Poje (Ka) durch.

Nach dem Kurzprogramm hatte das französische Duo nur den vierten Platz belegt. Nicht nur innerhalb des Wettbewerbs ist der Aufstieg von Papadakis/Cizeron beeindruckend. Bei der letztjährigen WM hatten sie nur den 13. Platz belegt. In der chinesischen Metropole wurden sie zu den jüngsten Eistanz-Weltmeistern seit 49 Jahren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS