Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Auftrag des St. Galler Veterinäramtes überprüfen externe Fachleute eine Elefantennummer des Circus Knie: Die Tierschutzorganisation Pro Tier moniert Tierquälerei und hat eine Beschwerde eingereicht.

Eugen Fauquex, stellvertretender St. Galler Kantonstierarzt, bestätigte am Montag eine Meldung der "Sonntagszeitung" über die Überprüfung. Wer die Fachleute sind, welche im Auftrag der Behörden die Untersuchung durchführen, sagte Fauquex nicht.

Wie lange diese dauert, sei noch offen. Sicher werde sie nicht in den nächsten Tagen abgeschlossen. Man müsse die Experten "jetzt einmal arbeiten lassen". Je nach Resultat müsse die Behörde dann allenfalls reagieren.

Zirkus-Tiernummern müssten nicht auf jeden Fall überprüft werden. Nur wenn es etwa um die besonders heikle Haltung bestimmter Tiere - etwa Seehunde - ginge, wäre das nötig. Dem Zirkus wurde nun eine Frist zur Stellungnahme gewährt. Am Montagvormittag war der Knie-Elefantenfachmann Franco Knie nicht erreichbar.

"Pro Tier" kritisiert eine Nummern, in der ein Elefant von einem Podest aus mit den Vorderbeinen auf ein Schleuderbrett niedergeht und damit einen Artisten in die Luft schleudert. Bei dem Gewicht des Tieres könne dies zu Stauchungen und damit zur Schädigung von Gelenken und Füssen führen, macht die Tierschutzorganisation geltend.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS