Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Horror-Serie "Stranger Things" - mit Millie Bobby Brown, Finn Wolfhard, Gaten Matarazzo, Noah Schnapp, Caleb McLaughlin, Charlie Heaton and Natalia Dyer (v.l.n.r.) - gehört zu den Favoriten an der diesjährigen Verleihung der Emmys. (Archivbild)

Keystone/AP Invision/WILLY SANJUAN

(sda-ats)

In der Nacht auf Montag werden in Los Angeles die US-Fernsehpreise Emmys vergeben. Zu den Topfavoriten gehören aufgrund der Anzahl Nominierungen die Western-Science-Fiction-Serie "Westworld", die Horror-Serie "Stranger Things" sowie die Politsatire "Veep".

Die enorm populäre Fantasyserie "Game of Thrones", die in den vergangenen Jahren die Emmys dominiert hatte, ist diesmal nicht im Rennen. Der Grund ist, dass in dem für die Preisvergabe relevanten Zeitraum keine neue Folgen ausgestrahlt wurden. Durch die Show führt der Komiker Stephen Colbert, der mit Vorliebe US-Präsident Donald Trump aufs Korn nimmt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS