Navigation

Engadin: Grenzwacht findet Pistolen im Wohnmobil

Ungewöhnliche Campingausrüstung: Die Grenzwacht in Graubünden entdeckte zwei Pistolen in einem Wohnmobil sowie Marihuana und Haschisch. Grenzwachtkorps sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 09. Mai 2018 - 10:14 publiziert
(Keystone-SDA)

Grenzwächter haben im Engadin ein deutsches Paar geschnappt, das in seinem Wohnmobil zwei Pistolen in die Schweiz schmuggeln wollte. Die Waffen, eine geladene Kleinkaliberpistole mit Schalldämpfer und eine Schreckschusspistole, waren im Fahrzeug versteckt.

Die Grenzwächter fanden die Pistolen Mitte April bei einer Zollkontrolle in Martina, am Grenzübergang zu Österreich, wie das Grenzwachtkorps am Mittwoch mitteilte. Zuerst entdeckten die Beamten unter Kleidern versteckt die Kleinkaliberpistole.

Bei der weiteren Überprüfung des Campingbusses kamen die Schreckschusspistole sowie Kleinmengen Marihuana und Haschisch zum Vorschein. Das Paar und die beschlagnahmten Waffen wurden der Kantonspolizei Graubünden übergeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.