Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die drei Frauen aus Cleveland, die zehn Jahre lang von einem Mann in dessen Haus gefangen gehalten und misshandelt wurden, haben sich erstmals gemeinsam an die Öffentlichkeit gewandt.

In einem am Montagabend (Ortszeit) veröffentlichten Internetvideo bedanken sich Amanda Berry, Gina DeJesus und Michelle Knight bei ihren Familien, Freunden und bei der Öffentlichkeit für die Unterstützung und Ermutigungen, die ihnen einen Neustart im Leben ermöglicht hätten.

Der 52-jährige Peiniger Ariel Castro muss sich zurzeit vor Gericht verantworten. Die Anklagepunkte gegen den früheren Busfahrer lauten auf Entführung, Vergewaltigung und Mord in zwei Fällen, weil er bei einer der Frauen mit Faustschlägen in den Bauch Fehlgeburten ausgelöst hatte.

Die Frauen waren unabhängig voneinander in den Jahren 2002 bis 2004 im Alter von 14, 16 und 20 Jahren verschwunden. Castro soll sie im Auto mitgenommen und dann - zeitweise sogar in Ketten - in seinem Haus eingekerkert und missbraucht haben. Bei der Befreiung Anfang Mai fand die Polizei auch die sechsjährige Tochter einer der Frauen. Ein Test ergab, dass Castro der Vater ist.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS