Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Im Qualifying zum GP von Aragonien setzt es für die Schweizer Moto2-Topfahrer eine Enttäuschung ab. Für Tom Lüthi resultiert Startposition 11, Dominique Aegerter findet sich nur auf Platz 19 wieder.
Von den Fortschritten, die sich Lüthi und Aegerter nach dem ersten Trainingstag erhofft hatten, war am Samstag nichts zu sehen. Der ehemalige 125-ccm-Weltmeister verlor 0,882 Sekunden auf die Bestzeit des Spaniers Nicolas Terol. Nochmals vier Zehntel mehr büsste Aegerter ein. Terol fährt wie das Schweizer Duo ein Maschine des Schweizer Konstrukteurs Eskil Suter.
Fortschritte zeigte hingegen WM-Debütant Robin Mulhauser. Der Freiburger, der als Ersatzfahrer für den rekonvaleszenten Randy Krummenacher aufgeboten wurde, verbesserte sich mit noch 3,144 Sekunden Rückstand auf Startposition 28 unter 33 Fahrern.
Auf dem Rundkurs in Alcañiz realisierte Marc Marquez bereits die siebte Pole-Position in seiner Debüt-Saison in der MotoGP-Kategorie. Der WM-Leader distanzierte Titelverteidiger Jorge Lorenzo um 0,010 Sekunden. Als Dritter des Qualifyings komplettierte Dani Pedrosa die rein spanische erste Startreihe beim Heim-GP. Stark fuhr auch der neunfache Weltmeister Valentino Rossi, der als Vierter nur 0,158 Sekunden einbüsste.
In der Moto3-Klasse sicherte sich Alex Rins mit mehr als sieben Zehntel Vorsprung die beste Startposition fürs Rennen. Mit Maverick Viñales und Alex Marquez, dem jüngeren Bruder von Marc, sind auch in der kleinsten WM-Kategorie ausschliesslich Spanier in der ersten Reihe zu finden.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS