Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Epidemiewert nähert sich dem letztjährigen Höchststand

Die Zahl der Grippekranken in der Schweiz nimmt weiter zu. Gemäss Hochrechnung des Bundesamts für Gesundheit (BAG) konsultierten in der vergangenen Woche pro 100'000 Einwohner 440 Personen einen Arzt. Der Epidemiewert nähert sich damit dem letztjährigen Höchststand.

Die Aktivität stieg im Vergleich zur Vorwoche (355 Grippeverdachtsfälle pro 100'000 Einwohner) nochmals stark an. Seit fünf Wochen ist der epidemische Schwellenwert überschritten, der für die Saison 2014/2015 bei 70 Grippeverdachtsfällen pro 100'000 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt.

In allen Regionen ist die Grippe weit verbreitet. Ausser in der Innerschweiz ist der Trend weiterhin steigend.

Wie in den vergangenen zwei Wochen sind vor allem die Neugeborenen bis 14-Jährigen am stärksten von der Grippe betroffen. Allerdings stiegen die Krankheitsfälle in allen Altersklassen an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.