Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Erdbeben der Stärke 6,0 erschüttert erneut den Iran

Erst vor knapp drei Wochen wurde die Region zwischen Iran und Irak von einem schweren Erdbeben mit über 400 Toten erschüttert. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/FELIPE DANA

(sda-ats)

Zwei Erdbeben haben am Freitagmorgen den Osten Irans erschüttert. Sie hatten eine Stärke von 6,0 und 5,0. US-Experten rechneten nicht mit einer hohen Zahl von Opfern oder grossen Schäden. Vor zwei Wochen hatte ein Erdbeben im Westen des Landes über 400 Tote gefordert.

Das erste Beben der Stärke 6,0 etwa 60 Kilometer nordöstlich der Stadt Kerman sei in einer Tiefe von nur zehn Kilometern geortet worden, teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Etwa zehn Minuten später habe ein zweites Beben der Stärke 5,0 die Erde erschüttert.

Das Beben vor knapp drei Wochen ereignete sich in der Provinz Kermanschah nahe der Grenze zum Irak. In der Region kamen über 430 Personen ums Leben.

Im Iran gibt es regelmässig Erdstösse. So starben im Juni 1990 bei einem Erdbeben im Norden des Landes 40'000 Menschen, im Dezember 2003 gab es im südiranischen Bam 31'000 Tote.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.