Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Erdbeben der Stärke 6,5 hat am Sonntag Neuseeland erschüttert. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS lag das Zentrum des Bebens rund 57 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Wellington in einer Tiefe von 14 Kilometern.

Die Erschütterungen waren in Wellington deutlich zu spüren, Berichte über Opfer oder Schäden lagen zunächst aber nicht vor. Auch eine Tsunami-Warnung wurde nicht ausgesprochen.

Das Beben ereignete sich kurz nach 17 Uhr Ortszeit (7 Uhr MESZ). Ihm folgte nach Angaben der Behörden wenige Minuten später ein Nachbeben mit einer Stärke von 5,5 - nachdem es zuvor bereits mehrere Erschütterungen in der Region gegeben hatte.

Das neuseeländische Überwachungszentrum GeoNet beschrieb das jüngste Beben der Stärke 6,5 als "ernsthaft". Die Feuerwehr wurde zu mehreren Menschen gerufen, die in der Hauptstadt Wellington in Aufzügen festsassen, ausserdem fiel in einigen Teilen der Stadt der Strom aus.

In Neuseeland sind Erdbeben keine Seltenheit. Der Inselstaat liegt auf dem pazifischen Feuerring, auf dem mehrere Kontinentalplatten zusammentreffen. In dem Gebiet ereignen sich jährlich bis zu 15'000 Erdstösse.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS