Navigation

Erdogan in Istanbul eingetroffen

Menschen umringen einen Panzer am Flughafen von Istanbul. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan landete dort am frühen Samstag Morgen. KEYSTONE/AP IHA/ISMAIL COSKUN sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 16. Juli 2016 - 03:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Nach dem Putschversuch in der Türkei ist Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in Istanbul eingetroffen. Der Sender NTV zeigte Bilder, auf denen der Staatschef von hunderten jubelnden Unterstützern begrüsst wurde, die noch auf dem Rollfeld seine Autokolonne umringten.

Andere Flugzeuge konnten am Freitagabend nicht mehr in Istanbul landen. Unklar blieb, woher Erdogan kam. Medienberichten zufolge war der Staatschef im Urlaub im Badeort Marmaris an der Mittelmeerküste gewesen, als ein Teil der Armee am Freitagabend in der Hauptstadt Ankara die Übernahme der Macht im Land verkündete. Aus dem Umfeld des Präsidenten hatte es zuvor lediglich geheissen, Erdogan sei an einem sicheren Ort.

Der Sender Fox TV strahlte Äusserungen Erdogans aus der Nacht aus. Dabei betonte der Präsident, es habe den Versuch eines Aufstandes gegen die Solidarität und die Einheit des Landes gegeben. Zuvor hatten Regierungsmitglieder dafür Teile des Militärs verantwortlich gemacht.

In Istanbul drang unterdessen vor laufender Kamera eine Gruppe Soldaten in das Gebäude des Medienkonzerns Dogan ein. Eine Live-Sendung des Fernsehsenders CNN-Türk wurde unterbrochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen