Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Seine Erfindung hält die ganze Welt zusammen, seinen Namen kannten nur wenige: Harry Coover, Erfinder des Sekundenklebers, ist tot. Der Tüftler mit Hunderten Patenten starb nach Angaben des örtlichen Senders WKPT vom Montag bereits am Samstag in seinem Heimatort Kingsport in Tennessee. Er wurde 94 Jahre alt.

Coover arbeitete in Kingsport jahrzehntelang für Eastman, zuletzt als Vizepräsident des Chemieunternehmens. In den 1940-er Jahren experimentierte er mit Cyanoacrylate für künstliches Glas, zum Beispiel für Zielfernrohre.

Doch die chemische Verbindung erwies sich für viele Zwecke als untauglich - weil sie klebrig war. Coover ärgerte sich, dass ihm das Zeug alle seine Präparate verkleisterte. Erst viele Jahre später nutze er genau diese Eigenschaft aus und verstärkte sie noch. 1958 kam dann "Super Glue" auf den Markt, der Urvater aller modernen Sekundenkleber.

Coover entwickelte seine Ideen weiter und heute werden selbst Schiffe und Flugzeuge geklebt. Der Tüftler bereicherte aber auch die Medizin, als er Patente entwickelte, um Wunden zu verkleben. Coover war noch vor vier Monaten im Weissen Haus von Präsident Barack Obama empfangen worden, von dem er die National Medal of Technology, der höchsten US-Auszeichnung für Ingenieure und Erfinder, erhielt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS