Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der US-Mischkonzern General Electric hat zum Jahresende dank der boomenden Nachfrage in Schwellenländern und der Erholung der Weltwirtschaft mehr verdient. Im vierten Quartal stieg der Gewinn je Aktie aus dem fortgeführten Geschäft um einen Drittel.

Der Konzernumsatz legte erstmals seit neun Quartalen wieder zu und kletterte den Angaben vom Freitag zufolge um ein Prozent auf 41,4 Mrd. Dollar. Dabei profitiert das Unternehmen vor allem von einer robusten Nachfrage aus dem schnell wachsenden China und Indien. Zudem kam GE die Erholung seines Finanzarms GE Capital zugute.

Grund zum Optimismus hat der Konzern auch für die kommenden Monate. Der Auftragseingang wuchs im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent an. "Wir erwarten, dass sich das Ergebniswachstum in 2011 und 2012 fortsetzt", zeigte sich Firmenchef Jeff Immelt entsprechend zuversichtlich.

Auch an der Börse kamen die Ergebnisse gut an. Die GE-Aktie legte vor Handelsbeginn in den USA um 2,2 Prozent zu. "GE hat besser abgeschnitten als erwartet. Das verbreitet gute Stimmung am Markt für heute und den Rest der Berichtsaison", sagte Peter Cardillo von Avalon Partners in New York.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS