Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Den ersten internationalen Kampf der Eringerkühe im Wallis hat eine Italienerin gewonnen: Kuh Merlitta holte sich in Aproz in der Endrunde gegen ihre Gegnerin Chipie aus dem Wallis den Titel der "Königin des Espace Mont-Blanc".

Am allerersten länderübergreifenden Kuhkampf nahmen insgesamt 32 Tiere teil, nämlich 15 aus dem Aostatal, zwei aus dem französischen Savoyen und 15 aus dem Wallis. Zwischen 3000 und 4000 Schaulustige waren gekommen, wie die Organisatoren am Samstag mitteilten.

Der Himmel hatte sich bereits im Lauf des Vormittags aufgeklart, und die Temperaturen waren weder zu tief noch zu hoch für das Spektakel. Der nächste internationale Kuhkampf wird voraussichtlich im September 2013 im Aostatal stattfinden.

Das Hauptspektakel im Wallis ist für (den morgigen) Sonntag geplant. Gegen 200 der kampfeslustigen, braun-schwarzen Eringerkühe werden im Ring um den Titel der nationalen Königin des Jahres 2012 kämpfen. Die traditionellen Kuhkämpfe finden jeweils im Frühjahr statt. Die Siegerin ist einen Sommer lang Königin.

SDA-ATS