Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Über den Sinn des Lebens im Geiste von Bruder Klaus nachdenken - dies soll der mobile Pavillon "Niklaus von Flüe - Unterwegs" ermöglichen, der am Mittwoch von Flüeli-Ranft OW aus auf Schweizertournee geht.

KEYSTONE/URS FLUEELER

(sda-ats)

Interessierte in der ganzen Schweiz sollen dem vor 600 Jahren geborenen Niklaus von Flüe nahekommen können. Die Organisatoren der Jubiläumsfeiern schicken deswegen am Mittwoch einen Pavillon auf Reisen, der mehr Erlebnis als Ausstellung sein soll.

Die Tour "Niklaus von Flüe - Unterwegs" lade ein zur Besinnung auf das Wesentliche und zur Selbstreflexion, teilte der Trägerverein 600 Jahre Niklaus von Flüe mit. Sie wollten dem heutigen Bestreben "Mehr von allem" entgegenwirken.

Niklaus von Flüe hatte sich nach einem erfolgreichen Leben in Beruf, Familie und Gesellschaft fünfzigjährig in den Ranft zurückgezogen und dort zwanzig Jahre lang als Einsiedler gelebt. Die Geschichte der facettenreichen Persönlichkeit könne in ihrer Komplexität nicht auf die Schnelle erzählt werden, teilten die Organisatoren mit. Die Besucher würden aber über die gelebten Werte und das Wirken des Eremiten informiert.

Der Pavillon soll den Interessierten die Möglichkeit geben, einen Augenblick mit dem Menschen, Mystiker und Mittler zu teilen. In einer Zeit voller Stress und Verlangen nach Mehr finde der Besucher während fünf Minuten der Stille und Einsamkeit für einen Moment Gelegenheit, über sich und den Lebenssinn nachzudenken, teilten die Organisatoren mit. Diese Selbstreflexion sei ein Erlebnis, das durch Niklaus von Flüe inspiriert werde.

Der Besucher begibt sich für dieses Erlebnis ohne Schuhe, Mobiltelefon und Uhr in einen abgedunkelten Raum. Was ihn dort bewegt, was er gefühlt und erfahren hat, kann er danach als Text oder Zeichnung auf Papier bannen. Diese Aufzeichnungen werden in einem versiegelten Behälter aufbewahrt. Sie sollen erst in hundert Jahren gelesen werden.

Die Tour des Pavillons startet am 28. Juni in Flüeli-Ranft, dem Geburtsort von Bruder Klaus. Danach macht der Pavillon in jedem Kanton sowie im Fürstentum Liechtenstein Halt. Am Freitag steht der Pavillon in Stans, im Juli sind Halte in Appenzell, Luzern, Heiden, Zug, Altdorf, Schwyz, Chur, St. Gallen, Kreuzlingen und Zürich geplant. Die restlichen Kantone werden im August und September besucht. Am 23. September trifft der Pavillon wieder im Kanton Obwalden ein.

SDA-ATS