Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Knapp zwei Monate nach dem schweren Erdbeben in Christchurch ist Neuseelands zweitgrösste Stadt erneut von einem Beben erschüttert worden. Das Erdbeben der Stärke 5,2 ereignete sich am Samstag in einer Tiefe von neun Kilometern.

Das Epizentrum lag 16 Kilometer westlich der Stadt, wie die Behörden mitteilten. Schäden oder Verletzte seien zunächst nicht gemeldet worden.

Die Erschütterungen führten in mehreren Stadtteilen zu Stromausfällen. Nach Angaben des Stromkonzerns Orion waren die Ausfälle darauf zurückzuführen, dass sich einige Schaltanlagen sicherheitshalber abschalteten. Die Stromversorgung sollte binnen einer Stunde wiederhergestellt werden.

Mehrere Erdbeben am Pazifik

Ein Erdbeben der Stärke 5,2 erschütterte am Samstag auch den Nordosten Australiens. Auch hier lagen vorerst keine Berichte über Schäden vor. Das Beben ereignete sich laut US-Erdbebenwarte rund zehn Kilometer unter dem Meeresboden und 125 Kilometer südöstlich der Küstenstadt Townsville im Staat Queensland.

Auch vor der nordöstlichen Küste Taiwans bebte am Samstag die Erde. Zudem kam es in Japan, nördlich von Tokio, erneut zu einem starken Nachbeben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS