Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ATP Turnier Rom - Roger Federer ist am Masters-1000-Turnier in Rom in den Achtelfinals gescheitert. Der Schweizer verlor gegen den Franzosen Richard Gasquet 6:4, 6:7 (2:7), 6:7 (4:7).
Die Weltnummer 3 verpasste damit zum ersten Mal in diesem Jahr an einem Turnier die Runde der letzten acht. Zuletzt war ihm das vor exakt einem Jahr ebenfalls in Rom passiert, als er gegen den Letten Ernests Gulbis in der 2. Runde in zwei Sätzen verloren hatte.
Lange Zeit sah es nach einem sicheren Sieg Federers aus. Der Schweizer präsentierte gleich von Beginn an in blendender Verfassung. Der Baselbieter verbuchte die zehn ersten Punkte der Partie, wobei ihm einige herrliche Gewinnschläge gelangen. Zwar gelang Gasquet postwendend das Rebreak zu Null, der Schweizer liess sich davon aber nicht irritieren und gewann den ersten Satz nach einer guten halben Stunde 6:4.
Auch im zweiten Satz lief es lange Zeit nach dem Gusto Federers, der 4:2 führte und später noch zwei Breakbälle zum 5:4 hatte. Doch Gasquet kam zurück und profitierte im Tiebreak, in dem er die letzten fünf Punkte gewann, von einigen Fehlern des Schweizers. Im Entscheidungssatz liessen die beiden bei eigenem Aufschlag nichts anbrennen. Während Gasquet in der Kurzentscheidung mit einer Ausnahme erneut fehlerlos agierte, schlichen sich bei Federer erneut einige Ungenauigkeiten ein, so dass er nach zuvor acht Siegen gegen den Franzosen wieder einmal verlor.
Erst ab Abend bestreitet Stanislas Wawrinka seine Achtelfinal-Partie gegen Novak Djokovic. Die Nummer 2 der Welt aus Serbien ist in diesem Jahr noch ungeschlagen und hat mittlerweile 35 Spiele in Folge gewonnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS