Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Berner Kantonspolizei meldet erneut einen grösseren Fall von sexuellem Missbrauch im Berner Oberland. Ein heute 43-jähriger Mann soll dort in den letzten 15 Jahren sexuelle Übergriffe auf rund 20 Kinder und Jugendliche begangen haben.

Der 43-Jährige ist nicht Lehrer, aber im pädagogischen Bereich tätig, wie die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Oberland am Dienstag mitteilte. Er soll zwischen 1996 und Januar 2012 als Betreuer an Schulen Kontakte zu Kindern und Jugendlichen geknüpft haben.

Diese führte er in der Freizeit weiter, worauf es laut der Mitteilung zu Übergriffen in den Wohnungen des Beschuldigten oder in gemieteten Alphütten kam. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

Schon im Februar hatte die Staatsanwaltschaft des Berner Oberlands bekanntgegeben, sie verdächtige einen 47-jährigen Mann, insgesamt 44 männliche Jugendliche sexuell genötigt und erpresst zu haben. Während gegen diesen Mann schon Anklage erhoben wurde, ist im Fall des 43-Jährigen erst die polizeiliche Ermittlung abgeschlossen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS