Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Feuerwehrleute im Einsatz gegen den Brand im New Yorker Statteil Bronx.

KEYSTONE/AP/SETH WENIG

(sda-ats)

Nur wenige Tage nach einem der schlimmsten Brände in New York seit Jahrzehnten ist im Stadtteil Bronx erneut ein Gebäude in Flammen aufgegangen. Mindestens 23 Menschen wurden verletzt, darunter nach Medienberichten sieben Kinder und ein Feuerwehrmann.

In Lebensgefahr schwebe keines der Opfer, teilte die Feuerwehr am Dienstag mit. In manchen Medien auch von neun verletzten Kindern die Rede.

Der Brand war am frühen Morgen (Ortszeit) in einem Möbelgeschäft ausgebrochen und hatte sich rasch in die darüber liegenden Wohnungen ausgebreitet.

Fernsehaufnahmen zeigten dicken Rauch, der aus den Fenstern des vierstöckigen Gebäudes kam, während mehr als 200 Feuerwehrleute gegen die Flammen kämpften. Erst nach etwa acht Stunden hatten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle.

In der Bronx hatte es innerhalb der vergangenen Woche mehrfach schwer gebrannt. Ein Feuer in einem New Yorker Wohnhaus tötete am Donnerstag zwölf Menschen, darunter ein Baby und drei weitere Kinder. Dort hatte ein Kind in einer Wohnung im Erdgeschoss am Herd gespielt und so den Brand verursacht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS