Navigation

Erste grosse Schweizer Schau von Jenny Holzer bei Beyeler in Riehen

Dieser Inhalt wurde am 30. Oktober 2009 - 15:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Riehen BS - Die Fondation Beyeler präsentiert die erste grosse Ausstellung von Jenny Holzer in einem Schweizer Museum. Unter anderem in Basel und Zürich sind dabei auch Lichtprojektionen der US-Künstlerin an öffentlichen Gebäuden zu sehen.
Sie wurde schon eine "Bildhauerin des Wortes" genannt: Die Verbindung visueller Effekte mit Texten zeichnet Jenny Holzers Kunst aus, wie die Fondation Beyeler in einer Mitteilung festhielt. Seine dritte Sonderausstellung in diesem Jahr widmet das Museum ganz der 1950 geborenen Amerikanerin.
Es ist die erste grosse Ausstellung von Jenny Holzer in einem Schweizer Museum überhaupt. Zu sehen sind dabei ab Sonntag Arbeiten aus ihrem Schaffen seit den frühen 1980er-Jahren. Den Schwerpunkt bilden neuere Werke, einige davon sind in Europa erstmals zu sehen. Gezeigt werden auch Siebdruck-Gemälde und Skulpturen.
Berühmt sind indes Holzers Installationen mit LED-Leuchtbändern: Seit 1982 arbeitet die Künstlerin mit LED, nachdem sie zuvor Texte auf Postern oder T-Shirts verwendet hatte. "Abuse of Power comes as no Surprise" oder "Protect me from what I want" hatte sie damals am New Yorker Times Square als Leuchtschrift programmiert.
Später kamen Projektionen auf Gebäude in Berlin oder Paris hinzu. Holzers Texte sind stets poetisch, sozialkritisch oder politisch; neuere Werke greifen Themen wie Waffen- und Erdöl-Handel oder den Irak auf.
Die bis 24. Januar dauernde Schau wurde zusammen mit dem Museum of Contemporary Art in Chicago konzipiert und war schon in Chicago und New York zu sehen.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?