Navigation

Erste Kinder in der Schweiz gegen Schweinegrippe geimpft

Dieser Inhalt wurde am 07. November 2009 - 12:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Bure JU - Die Schweinegrippe breitet sich in der Armee weiter aus. Nach Thun BE, Chur GR und Dübendorf ZH ist nun auch die Kaserne von Bure JU betroffen. Bei fünf Rekruten wurde das Virus A (H1N1) am Donnerstag und Freitag nachgewiesen.
Armeesprecher Christoph Brunner bestätigte eine entsprechende Meldung von "Le Quotidien Jurassien". Details konnte er keine bekanntgeben.
In Dübendorf wurden zwei Fälle von Schweinegrippe bestätigt. Es handelt sich um einen Rekruten und einen Soldaten im WK, wie Brunner präzisierte. In Chur müssen 25 erkrankte Rekruten das Wochenende in der Kaserne verbringen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?