Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - Der Topfavorit Kadetten Schaffhausen erlitt in der 3. NLA-Runde die erste Niederlage. Das Team von Markus Baur unterlag auswärts Pfadi Winterthur 26:31.
Die Vorentscheidung fiel von der 29. bis zur 35. Minute, als Pfadi von 11:11 auf 17:11 davonzog. Nachdem die Kadetten bis zur 42. Minute nochmals auf zwei Tore (16:18) herangekommen waren, führten die Winterthurer fünf Minuten später gar mit sieben Treffern (24:17). Die Gastgeber verdienten sich den Sieg dank einer engagierten Leistung in der Verteidigung - die Kadetten gerieten bei ihren Angriffen immer wieder in Zeitnot.
Ganz stark spielte bei Pfadi der Schweizer Internationale Marcel Hess, der insgesamt siebenmal traf und die wichtigen Tore vom 12:11 zum 15:11 erzielte. Auch Julian Krieg und Neuverpflichtung Kevin Jud erzielten je sieben Treffer für die Winterthurer. Bei den Kadetten waren Peter Kukucka und Aleksandar Stojanovic mit jeweils fünf Toren die erfolgreichsten Werfer.
Dank dieses Sieges ist Pfadi mit fünf Zählern neuer Leader - vor dem punktgleichen Kriens-Luzern. Die Kadetten rutschen auf Platz 3 ab. Für Markus Baur war es eine Rückkehr in die Eulachhalle, war er doch in der Saison 2007/08 für ein halbes Jahr bei Pfadi Winterthur als Spielertrainer tätig gewesen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS