Navigation

Erste Schulklassen in Zürich wegen Schweinegrippe geschlossen

Dieser Inhalt wurde am 04. November 2009 - 12:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die Schweinegrippe hat die Zürcher Schulkinder erreicht. Einzelne Schulklassen in der Stadt wurden bereits geschlossen. Auch auf Kantonsgebiet wurden gehäufte Erkrankungen registriert.
Meldungen von Schweinegrippe gebe es bisher aus drei Schulhäusern der Stadt, sagte der Direktor der Schulgesundheitsdienste, Daniel Frey, gegenüber dem "Regionaljournal" von Radio DRS. In einem Schulhaus gebe es sehr viele Fälle. Ein Kindergarten und eine Schulklasse hätten geschlossen werden müssen.
Auf Kantonsgebiet wurden bis zu 40 Kinder aus vier Klassen heimgeschickt, wie der Leiter des schulärztlichen Dienstes des Kantons Zürich, Felix Dinkelmann, sagte.
Frei betonte, dass die Erkrankung für normal gesunde Kinder kein Risiko berge. Es sei einfach wichtig, die schon seit Sommer bekannt gegebenen Hygieneregeln einzuhalten. Gehöre ein Kind zu einer Risikogruppe, sollten die Eltern mit dem Hausarzt Kontakt aufnehmen. Und Kinder mit Krankheitssymptomen sollten zuhause bleiben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?